Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

AIS Empfänger und PC Software

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • AIS Empfänger und PC Software

    Mittlerweile gibt es inzwischen auch reine AIS Empfänger und auch Anschlußmöglichkeiten an PDA, Laptop etc. mit USB oder WIFI.
    Das Empfangssignal kann über einen Splitter von der UKW-Antenne gewonnen werden. Eventuell ist noch GPS erforderlich.
    Hat da schon Jemand Erfahrungen gesammelt?

    http://www.segelladen.de/Inhalt-unte...empfaenger.htm
    sigpic Mit wassersportlichem Gruß Reiner

    „Wer nicht weiß, in welchen Hafen er will, für den ist kein Wind der richtige.“
    (Lucius Annaeus Seneca, römischer Philosoph, 4 v. Chr. – 65 n. Chr.)

  • #2
    Hallo Reiner,

    ich betreibe den easy AIS - IS von Weatherdock (das ist ein Klasse A & B AIS Empfänger inkl. Splitter und USB-Anschluss) zusammen mit dem Programm PC Navigo von Noordersoft.

    Den habe ich in Düsseldorf vor Einbau getestet, von mir aus (Nähe Autobahnkreuz Hilden) konnte ich Rheinschiffe bis Grenze Köln/Leverkusen "sehen", ca. 15 Km Luftlinie, allerdings vom Hügel aus und über das danach flache Land.

    Zum Anschluss: Antennensignal geht an den AIS, von dort zum Funkgerät. Am AIS ist ein USB-Anschluss zum LapTop, dort läuft PC Navigo, der liest das Signal ein und stellt mir das in meiner Karte da, PC hat eine GPS-Maus für meine eigene Positionsfingung in der Karte. AIS braucht eigenen 12V Anschluss.

    GPS ist am AIS anschliessbar, GPS-Daten werden aber mit dem AIS-Signal empfangen, daher ist ein eigener GPS-Empfänger am AIS nicht nötig.

    Bei mir auf der Saône und weiter südlich auf der Rhône in Frankreich gibt es zwar nicht so regen Berufsverkehr wie auf dem Rhein, allerdings semmeln die Kreuzfahrschiffe recht gnadenlos durch die Gegend, die sind recht lang, und auf den teilweise engen Flusschleifen ist es gut zu wissen, wenn mir so ein Ding entgegen kommt.

    Derzeit läuft hier in F eine Abfrage, wie weit der Ausrüstungstand ist, lt. meinen Infos läuft in 2012 ein Subvestitionsprogramm in F, um das voran zu treiben, ab 2014 soll das hier für Berufsschiffe zur Pflicht werden, derzeit nur für die Hotelkähne, Rest ist noch freiwillig.

    Link dazu http://www.vnf.fr/vnf/img/cms/Touris...1104151430.pdf

    Denke, das mit dem Ausbau in der EU auch die Preise für die nichtausrüstungspflichtigen Schiffe in Form von PC-Geräten oder PDA´s nach unten gehen werden, evtl. auch, wenn man sich selber mit einem Transponder ausrüsten möchte.
    [COLOR=#0000ff][FONT=comic sans ms]
    Gruß [SIZE=4]Michael

    [SIZE=2]DB 6836

    [/SIZE][/SIZE]Düsseldorf / Auxonne ( F )

    [URL="http://www.msing"]www.msing[/URL][URL="http://www.msingrine.de"]rine.de[/URL]
    [/FONT][/COLOR]

    Kommentar


    • #3
      Hallo Michael
      in D ist auch gerade eine Befragung zum Ausrüstungsstand.
      Auf größeren Booten sind Laptops sicher kein Problem.
      Hast du eine extra Antenne oder einen Splitter an der Funkantenne?
      sigpic Mit wassersportlichem Gruß Reiner

      „Wer nicht weiß, in welchen Hafen er will, für den ist kein Wind der richtige.“
      (Lucius Annaeus Seneca, römischer Philosoph, 4 v. Chr. – 65 n. Chr.)

      Kommentar


      • #4
        Hallo Reiner,

        in dem AIS Empfänger ist ein Splitter vorhanden, d.h. , ich benötige nur eine Antenne für Funk und AIS.
        [COLOR=#0000ff][FONT=comic sans ms]
        Gruß [SIZE=4]Michael

        [SIZE=2]DB 6836

        [/SIZE][/SIZE]Düsseldorf / Auxonne ( F )

        [URL="http://www.msing"]www.msing[/URL][URL="http://www.msingrine.de"]rine.de[/URL]
        [/FONT][/COLOR]

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Navigator Beitrag anzeigen
          Hallo Reiner,

          ich betreibe den easy AIS - IS von Weatherdock (das ist ein Klasse A & B AIS Empfänger inkl. Splitter und USB-Anschluss) zusammen mit dem Programm PC Navigo von Noordersoft.

          Den habe ich in Düsseldorf vor Einbau getestet, von mir aus (Nähe Autobahnkreuz Hilden) konnte ich Rheinschiffe bis Grenze Köln/Leverkusen "sehen", ca. 15 Km Luftlinie, allerdings vom Hügel aus und über das danach flache Land.

          Zum Anschluss: Antennensignal geht an den AIS, von dort zum Funkgerät. Am AIS ist ein USB-Anschluss zum LapTop, dort läuft PC Navigo, der liest das Signal ein und stellt mir das in meiner Karte da, PC hat eine GPS-Maus für meine eigene Positionsfingung in der Karte. AIS braucht eigenen 12V Anschluss.

          GPS ist am AIS anschliessbar, GPS-Daten werden aber mit dem AIS-Signal empfangen, daher ist ein eigener GPS-Empfänger am AIS nicht nötig.

          Bei mir auf der Saône und weiter südlich auf der Rhône in Frankreich gibt es zwar nicht so regen Berufsverkehr wie auf dem Rhein, allerdings semmeln die Kreuzfahrschiffe recht gnadenlos durch die Gegend, die sind recht lang, und auf den teilweise engen Flusschleifen ist es gut zu wissen, wenn mir so ein Ding entgegen kommt.

          Derzeit läuft hier in F eine Abfrage, wie weit der Ausrüstungstand ist, lt. meinen Infos läuft in 2012 ein Subvestitionsprogramm in F, um das voran zu treiben, ab 2014 soll das hier für Berufsschiffe zur Pflicht werden, derzeit nur für die Hotelkähne, Rest ist noch freiwillig.

          Link dazu http://www.vnf.fr/vnf/img/cms/Touris...1104151430.pdf

          Denke, das mit dem Ausbau in der EU auch die Preise für die nichtausrüstungspflichtigen Schiffe in Form von PC-Geräten oder PDA´s nach unten gehen werden, evtl. auch, wenn man sich selber mit einem Transponder ausrüsten möchte.

          Hallo Michael,

          ich greife das Thema noch einmal auf, denn bei mir stellen sich gerade diverse Fragen dazu. Vorab würde ich aber gerne wissen, ob PC-Navigo auch auf einem Tablet laufen kann. Ist Dir das bekannt?

          Gruß
          Peter
          [FONT=Arial]Einmal Adler - immer Adler![/FONT]
          ein Monnemer grüßt den Rest der Welt
          Peter [CENTER]
          [URL="http://www.emotionprovence.com"]www.emotionprovence.com[/URL]

          [SIGPIC][/SIGPIC][/CENTER]

          Kommentar


          • #6
            Augenblicklicher Stand:

            PC-Navigo stellt, abhängig von der Version und der Umgebung in welche das Programm benüzt wird, bestimmte Mindestanforderungen zur Hardware und zum Steuerungssystem:
            Auf dem Rechner soll Windows-XP oder Windows-Vista oder Windows-7 oder Windows-8 installiert sein; mit ÄLTEREN Windows Systeme und auf manchen mobilen Varianten von Windows (RT oder Phone-7/8 zum Beispiel) wird PC-Navigo nicht gut funktionieren;
            Der PROZESSOR muss einen Frequenz in der Höhe von mindestens 2 GHz haben; für Anwendung mit einem AIS Transponder soll sogar mehr als 2,6 GHz verfügbar sein;
            Der verfügbare RAM Speicher muss mindestens 2 Gb sein und eine höhere Wert wird die Wirkung merkbar verbessern. Auch hier gilt: für Anwendung mit einem AIS Transponder muss der Speicher mindestens 4 Mb sein;
            Ein eigener Prozessor für dem Bildschirm ist erforderlich (Rechner in denen die Grafikkarte vom Hauptprozessor gesteuert wird werden fast immer zu langsam sein);
            Es ist mindestens eine USB-Port nötig;
            Zum laden der Installationsdateien muss entweder ein DVD-Leser oder eine Internetanbindung mit genügend Bandbreite vorhanden sein (die Dateien können von DVD oder von Internet geholt werden, aber wegen dem Umfang ist dazu mehr als 2 Mb/Sek. Bandbreite erforderlich);
            Für manche Funktionen (u.a. das Herunterladen der Sperrungen und den Assistenz on Line) ist Internet nötig; für die Anwendung des Programms selbst ist Internet während dem Fahrt NICHT nötig.

            Guckst du hier:

            http://www.noordersoft.com/pc-navigo-2013/index-de.htm
            Gruß vom Rheinkilometer 400
            Hartmut
            Jeder Tag im Winter, welcher vorüber ist, ist ein guter Tag

            Kommentar


            • #7
              Hartmut, vielen Dank für Deine Mühe. Aber gelesen habe ich das auch alles. Nur beantwortet das nicht meine Frage zu 100%. Denn zunächst wäre mal wichtig zu erfahren, ob man überhaupt diese Software z.B. mittels USB installieren kann. Internet hat man ja mit Tablet auch, GHz ist eine Frage des Preises (es gibt Tablets mit 2,6 GHz usw.) Aber was nützt das, wenn man es nicht installieren kann!

              Dazu die, zwischenzeitlich fast zeitgleich mit Deiner, eingetroffenen Antwort vom Hersteller:

              Hallo,

              Momntan läuft PC-Navigo nur noch auf Tablets mit eine Windows-7 oder -8 Steuerung (also NICHT Windows-RT!). Diese Tablets haben zwar kein CD-Laufwerk, aber die Dateis sind auch verfügbar zum Herunterladen oder sie können mit einem USB-Stick von einem anderen Rechner kopiert werden.

              Für Apple und Android-Tablets läuft der Entwicklung noch, diese werden nicht vor etwa halb 2014 verfügbar kommen.


              Kind regards / mit freundlichen Grüßen / met vriendelijke groet / cordialement

              NoorderSoft
              Hans Kouwenberg

              NoorderSoft
              Rue du Bac
              70130 Ray-sur-Saône
              France
              00 – 33 – 3 84 78 17 90
              www.pc-navigo.comGruß

              Peter
              [FONT=Arial]Einmal Adler - immer Adler![/FONT]
              ein Monnemer grüßt den Rest der Welt
              Peter [CENTER]
              [URL="http://www.emotionprovence.com"]www.emotionprovence.com[/URL]

              [SIGPIC][/SIGPIC][/CENTER]

              Kommentar


              • #8
                Da war die Antwort von Hans K. schneller, sonst hätte ich bei ihm nachgefragt, da mir bekannt ist, das er damit rumwerkelt.



                Gruß Michael
                [COLOR=#0000ff][FONT=comic sans ms]
                Gruß [SIZE=4]Michael

                [SIZE=2]DB 6836

                [/SIZE][/SIZE]Düsseldorf / Auxonne ( F )

                [URL="http://www.msing"]www.msing[/URL][URL="http://www.msingrine.de"]rine.de[/URL]
                [/FONT][/COLOR]

                Kommentar


                • #9
                  Was sind das denn aber für Preise ?
                  Gibt es da sicher keine günstigere Lösung ?

                  Und dann die Hardwareanforderungen.
                  Ich würde es ja verstehen wenn die CPU auch noch per Softwarekodierung das HF Signal bearbeiten muss und daraus die AIS daten raus holen muss.
                  Aber die AIS Daten kommen ja bereits vom AIS Empfänger fertig an.
                  Da braucht es ja wohl keine Rechenleistung mehr.

                  Die Kartendaten zu scrollen sollte bei der Kachelstruktur der daten auch kein großes Problem sein.
                  Und von wegen eine integrierte Grafik wird nicht ausreichen,.. wie bitte ?
                  Die sind mittlerweile bei zumindest allen aktuellen Notebooks schnell genug für so etwas.
                  Hier sind ja keine 3D Darstellungen (oder ?) der Karte gegeben, wo soll da bitte die Grafikleistung verbraten werden ?

                  Hauptspeicher, ok, da kann man schön die Kartendaten usw. vor halten, das macht Sinn.

                  Aber sonst halte ich die Anforderungen für überzogen.

                  Es ei denn die reden tatsächlich NUR von Tablets mit dem entsprechenden Systemen/CPUs,
                  aber gerade die RTs sind ja ausgenommen.
                  Sollte dann nicht jeder x beliebige Notebook mit Win 7 oder 8 gehen ?

                  Das wundert mich alles.

                  Mache ich einen Denkfehler ?
                  Sehe ich etwas falsch ?
                  Luke

                  Wasser, Wasser, nichts als Wasser, fällt man rein dann wird man nasser.

                  Kommentar


                  • #10
                    Denke schon, denn auf Notebooks läuft das Teil ja bestens (zumindest liest sich das fast in jedem Forum so). Mir ging es NUR um Tablets und die Antwort habe ich ja bekommen.
                    [FONT=Arial]Einmal Adler - immer Adler![/FONT]
                    ein Monnemer grüßt den Rest der Welt
                    Peter [CENTER]
                    [URL="http://www.emotionprovence.com"]www.emotionprovence.com[/URL]

                    [SIGPIC][/SIGPIC][/CENTER]

                    Kommentar


                    • #11
                      Verbindliche Einführung einer Ausrüstungs- und Nutzungsverpflichtung von Inland AIS
                      und Inland ECDIS im Informationsmodus oder eines vergleichbaren Kartenanzeigegerätes zum 01. Dezember 2014 auf dem Rhein

                      Die Zentralkommission für die Rheinschifffahrt (ZKR) hat die neuen Regelungen, die RheinSchPV und RheinSchUO betreffend,
                      im Beschluss (Protokoll 2013-II-16) veröffentlicht. Weitere Informationen zu technischen Fragen sind dem Verzeichnis
                      der für die Zulassung von Inland AIS Geräten zuständigen Behörden sowie dem Verzeichnis der anerkannten Fachfirmen zu entnehmen.
                      sigpic Mit wassersportlichem Gruß Reiner

                      „Wer nicht weiß, in welchen Hafen er will, für den ist kein Wind der richtige.“
                      (Lucius Annaeus Seneca, römischer Philosoph, 4 v. Chr. – 65 n. Chr.)

                      Kommentar


                      • #12
                        Hallo Reiner

                        ich bin etwas verwirrt. Muss ich jetzt mein Boot mit AIS ausrüsten wenn ich auf den Rhein will?

                        1. Fahrzeuge müssen mit einem Inland AIS Gerät nach § 7.06 Nummer 3 derRheinschiffsuntersuchungsordnung ausgestattet sein. Das Inland AIS Gerät muss ineinem guten Betriebszustand sein.Satz 1 gilt nicht für folgende Fahrzeuge:

                        a) Fahrzeuge von Schubverbänden und gekuppelten Fahrzeugen, ausgenommendas Fahrzeug, das die Hauptantriebskraft stellt,
                        - 70 -
                        c/ccr13_2de
                        b) Kleinfahrzeuge, ausgenommen Fahrzeuge der Polizei, die mit einem Radargerätausgerüstet sind, und Fahrzeuge, die mit einem Schiffsattest nach derRheinschiffsuntersuchungsordnung oder einem nach dieser Verordnung als
                        gleichwertig anerkannten Zeugnis versehen sind,
                        Gruß aus Germersheim (385,3)

                        Volker
                        _________________________
                        und immer ne Handbreit Sprit im Tank

                        Kommentar


                        • #13
                          Moin Volker,

                          ich gehe mal davon aus, dass dein Boot unter die Kleinfahrzeuge fällt und du nix machen musst.

                          Interessant dürften AIS Geräte trotzdem sein für:

                          Langsame Verdränger
                          Zugboote auf Wasserskistrecken
                          An Slipanlagen
                          ???

                          Ob man sich ein Gerät zulegt muss Jeder selbst entscheiden.
                          Oft reicht inzwischen auch eine App für das Smartphone aus, wenn nur der Empfang von Relevanz ist.

                          sigpic Mit wassersportlichem Gruß Reiner

                          „Wer nicht weiß, in welchen Hafen er will, für den ist kein Wind der richtige.“
                          (Lucius Annaeus Seneca, römischer Philosoph, 4 v. Chr. – 65 n. Chr.)

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich verstehe es so, das Kleinfahrzeuge die mit einem Radargerät ausgerüstet sind kein AIS benötigen.

                            dort steht ja:

                            Kleinfahrzeuge, ausgenommen Fahrzeuge der Polizei, die mit einem Radargerätausgerüstet sind, ....

                            Und nicht:

                            Kleinfahrzeuge, ausgenommen Fahrzeuge der Polizei die mit einem Radargerätausgerüstet sind, ...

                            Hier ist das Komma entscheidend.

                            Hoffe ich ihre mich.
                            Gruß aus Germersheim (385,3)

                            Volker
                            _________________________
                            und immer ne Handbreit Sprit im Tank

                            Kommentar


                            • #15
                              In der Tat ist das eine Frage für Deutschlehrer oder derartig fachkundige oder Juristen.

                              Das könnte man auf die schnelle auch so verstehen das Kleinfahrzeuge nur ausgenommen sind,
                              wenn sie Radar haben,
                              oder aber auch so das generell Fahrzeuge mit Radar ausgenommen sind.

                              Oder was meinen die anderen ?
                              Luke

                              Wasser, Wasser, nichts als Wasser, fällt man rein dann wird man nasser.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X