Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Poesie der Meere - Gedichte aus dem Ostseeland

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Poesie der Meere - Gedichte aus dem Ostseeland



    Das Buch
    „Gedichte aus dem Ostseeland – Ostsee I“
    ist der erste Band einer ganzen Reihe von Gedichtbüchern mit dem Obertitel „Poesie der Meere“
    Es sollte als E-Book für 3,99 € oder als Printbuch für 7,99 € im Handel problemlos zu bestellen sein.
    80 Seiten, 44 Gedichte, 12 Farbfotos, ELVEA Verlag, ISBN 978-3-945600-94-8

    Sollte es aus irgendeinem Grund nicht verfügbar sein, schreiben Sie mir eine
    E-Mail. Für 1,50 € Porto/Verpackung sende ich es Ihnen zu, gerne auch mit Widmung.
    Oder schauen Sie auf meine Homepage www.claus-beese.de
    Mail: autor@claus-beese.de
    Allen eine Handbreit Sonne zwischen den Wolken
    und kommt mit auf Törn "Bei Thor und Odin"
    Euer DODI-Skipper Claus

  • #2
    Inzwischen ist auch der zweite Band aus der Reihe "Poesie der Meere" erschienen:



    Taschenbuch, 84 Seiten, Elvea Verlag,
    17 x 17 x 0,5 cm, 120 g,
    ISBN 978-3-946751-42-7,
    € 8,99

    Das Buch ist als gedruckte Version und
    als E-Book im Handel erhältlich, oder
    kann direkt beim Autor bestellt werden.
    Portokosten 1,50 €. Bestellung über die
    Homepage http://www.claus-beese.de


    Poesie der Meere - Ostsee II - Mee(h)r Gedichte aus dem Ostseeland

    Gewidmet all denen, die an diesem Meer glücklich sind, daran wohnen oder an ihm Urlaub machen,
    an oder auf ihm arbeiten oder sich erholen, und die im Rauschen der Wellen
    die unendlich vielen Geschichten hören können, die es uns jeden Tag erzählt.

    Warum nur sehnen wir uns so nach dem Meer? Weil alles Leben aus dem Wasser kam? Oder weil es in uns das Fernweh weckt? Weil es uns Ruhe schenkt? Uns gelassen macht? Was lässt uns stundenlang auf das Wasser blicken, den Möwen nachschauen, den Schiffen am Horizont? Warum können wir unentwegt dem Plätschern der Wellen am Strand lauschen oder dem Heulen des Sturmwinds, der den Sand raschelnd über die Strände fegt.
    Die Gründe liegen in den 14 Farbfotos und 44 Gedichten, die der Autor über sein Lieblingsmeer geschrieben hat. Vielleicht finden Sie aber auch eine ganz eigene Antwort.
    Allen eine Handbreit Sonne zwischen den Wolken
    und kommt mit auf Törn "Bei Thor und Odin"
    Euer DODI-Skipper Claus

    Kommentar

    Lädt...
    X